top of page

Umwelt

Wo möchtest du dich engagieren? Welche Idee spricht dich an?
Hier findest du deine Projektgruppe.

Foodwaste

An anderen Unis (wie z.B. der Universität Neuenburg) gibt es Studentenvereine, die am Tagesende bei Bäckereien unverkauftes Brot, Sandwiches und Desserts einsammeln, und beim wöchentlichen Gemüsemarkt übrige Frischwaren abholen. Am nächsten Tag können diese unverkauften Lebensmittel gratis entweder an StudentInnen oder an Bedürftige verteilt werden. Wer Lust hat, ein solches Projekt in Zürich zu starten, in welcher Form auch immer, kann der Projektgruppe beitreten.

  • Anzahl Interessierte: 3

Image by Sri Lanka
Image by Tijs van Leur

Benefizkonzert für eine Hilfsorganisation

Hast du Freude an Musik und möchtest einmal ein Benefizkonzert organisieren?

Möchtest du z.B. den CO2-Fussabdruck deiner vergangenen Reisen kompensieren und den Erlös an Organisationen wie MyClimate spenden, wo du die Wirkungskraft in Tonnen CO2 berechnen kannst? Oder liegt dir ein bestimmtes Umweltprojekt besonders am Herzen?

Anstatt eigenhändig im Ausland mit Freiwilligenarbeit "Gutes" zu tun und am Schluss wegen den Reiseemissionen trotzdem einen negativen Impact zu hinterlassen, können wir in der Schweiz auch einfach als Geldgeber funktionieren für bereits bestehende, professionell geführte Projekte. 

Wir treten persönlich in Kontakt mit von Hilfsorganisationen wie ProNatura, MyClimate oder dem WWF, um zu erfahren, wo unser Geld welchen Unterschied machen kann.

  • Anzahl Interessierte: 4

Workshops in Schulen

In unserer Bubble denken viele an Umweltschutz und Nachhaltigkeit, nicht aber Hansli und sein Vater Hanspeter. Hansli ist im letzten Sommer fünfmal nach Wien, Paris, London und Madrid geflogen, denn ihm hat niemand gesagt, das ein Kurzstreckenflug etwa gleich viel Emissionen verursacht, wie ein Jahr Autofahren. Woher sollte er das auch wissen? Insbesondere mit einem Vater, Hanspeter, der letzten Winter eine neue Ölheizung einbauen liess, um die Füsschen seiner Nachkommen fossil zu wärmen... 
Wie können wir unser Wissen zu Ursachen & Folgen des Klimawandels in der Gesellschaft grossflächiger verbreiten? Eine Möglichkeit ist, Generationen von klein auf zu sensibilisieren - in Schulen. Ideen dazu sind zB das Aufbauen einer für Lehrer*innen zugänglichen Plattform mit vorgefertigten Lektionsplänen zu nachhaltigen Themen oder das Gestalten & Halten eigener Workshops.

Classroom
Image by Christine Roy

Venture Capital: Energiewende finanzieren

Um die Erderwärmung schnell zu verlangsamen, müssen wir auf erneuerbare Energien setzen. Diese Wende kostet Geld und es werden nicht die Staaten sein, die das Portemonnaie weit genug öffnen. Wer dann? Investoren, die ihr Venture Capital auf grüne Energien spekulieren: Dies ist die Schlussfolgerung von
em. Univ.-Prof. DI Dr. techn. Georg Brasseur, der in einem Vortrag an die Österreichische Akademie der Wissenschaften seine Sicht mitteilt. Laut ihm soll weiträumiger aufgezeigt werden, wie lohnenswert es für Investoren ist, mit ihrem Venture Capital Technologien zu finanzieren, die die Defossilisierung unseres Energiesystems vorantreiben. Wenn wir nur schon einen minimen Überzeugungserfolg haben, ist der finanzielle Impact dieser Projektgruppe auf den Planeten schnell im 6stelligen Bereich.

Konsum: Wertschöpfungsketten nachhaltiger machen

Nachhaltigkeit in der Agroökologie: Welche Anbieter von Bananen, Kakao- & Kaffeebohnen, Baumwolle, Palmöl oder Avocados stellen ihre Güter umweltfreundlich und sozial verträglich her? Können wir Druck auf Grossverteiler ausüben, ihr Angebot aus nachhaltigen Quellen einzukaufen? Wo liegen die wirkungsvollsten Hebel? In der Gruppe überlegen wir, welche Form unser Projekt annehmen könnte, um einen kleinen Unterschied in der Konsumwelt zu bewirken.

  • Anzahl Interessierte: 3

Image by Zeyn Afuang
Image by Francois Le Nguyen

Events rund um die Fashion Revolution

2018 stammten 4% der globalen Treibhausgasemissionen von der Modeindustrie, ganz abgesehen von ihrer Rolle in der Zunahme von Mikroplastik, Wasserverschmutzung, Abholzung und Müllansammlung. Welche Art von Event möchtest du organisieren, um diese Industrie nachhaltiger zu machen? Wie können wir Leute sensibilisieren? Ob öffentlicher Filmabend zum Thema Modeindustrie, runder Tisch, Vorträge, Upcycling Workshop, Modeschau mit secondhand oder nachhaltiger Kleidung, Kleiderflickatelier, Ausstellung, Kleidertausch, Demonstration, etc. Die Fashion Revolution setzt der Kreativität und dem guten Willen keine Grenzen.

  • Anzahl Interessierte: 6

Lesegruppe Klima-Literatur

Informiert sein, sich austauschen, das wichtige Wissen verbreiten und handeln: Ein Weg dazu könnten Lesegruppen sein, die sich mit Literatur zum Klimawandel oder anderen Umweltthemen befassen. In der Projektgruppe stellt ihr eine Leseliste zusammen und trefft euch, um über das Gelesene zu diskutieren. Das ist auch eine Möglichkeit, Gleichgesinnte und ihre verschiedenen Ansichten kennenzulernen. Falls ihr Lust habt, könnt ihr euch auch überlegen, wie ihr das angeeignete Wissen zum Vorteil des Klimas einsetzen könnt. Vielleicht entstehen im Leseprozess Ideen für ein konkrete Projekte, die wir auf unserer Website publizieren können, um Leute für deren Umsetzung zu finden. Zum Beispiel könnte man in Schulen Workshops im Bereich Umwelterziehung anbieten, um das Gelesene weiterzuverbreiten! Neugierig, welche Leute sich für die gleichen Themen wie du interessieren?

  • Anzahl Interessierte: 5

Image by freestocks
Microphone

Kultur sensibilisiert: Poetry Slam 

Im Rahmen einer kulturellen Veranstaltung das Publikum auf Umweltthemen sensibilisieren - das kann zum Beispiel an einem Poetry-Slam-Anlass geschehen. Können wir Amateurslampoeten motivieren, einen Text zu performen, der eine bestimmte Haltung vertritt, wie wir die Energiewende schaffen können, Werte der Nachhaltigkeit vertritt, den Klimawandel als dringend zu lösende Aufgabe dem Publikum unter die Nase reibt oder andere Inhalte zum Naturschutz künstlerisch vermittelt?

  • Anzahl Interessierte: 0

Werbung für Nachhaltigkeit

Verhilf Hilfsorganisationen, bekannter zu werden oder Unternehmen, die Wirtschaft grüner und nachhaltiger zu machen! Studenten können auf dem Kampus mit einem Werbemotiv auf dem Rucksack für eine gute Sache Werbung machen und davon profitieren. AdBag ist ein Konzept, das von FHNW- und HSG-Studenten ins Leben gerufen und bereits erfolgreich erprobt wurde. Nach der Pandemie wurde das Projekt jedoch nicht weitergeführt und wartet nun darauf, ein neues Team und eine neue Form zu bekommen.

Welches sind die Organisationen und Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten möchten? Co-Founder Simon Haller unterstützt die neue Projektgruppe als Mentor mit seiner Erfahrung und seinem Know-How aus der erfolgreichen Startphase von AdBag.

  • Anzahl Interessierte: 2

AdBag.jpg
Image by Corina Rainer

Filmabende 

Wir organisieren öffentliche Filmabende und sensibilisieren das Publikum mit Dokumentarfilmen auf Themen wie Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit. Nach Filmende können BesucherInnen bleiben, um über die präsentierten Problemlagen zu diskutieren und so Lösungsideen zu generieren.

  • Anzahl Interessierte: 2

Eigene Idee

Du hast eine eigene Idee und suchst ein Team, das sie mit dir umsetzt? Schick' uns eine E-Mail und wir publizieren deine Idee auf unserer Website, damit sich Leute bei deiner Projektgruppe einschreiben können.

Image by Álvaro Serrano
bottom of page